Infrarot-Heizungen, Solar- und Klimaanlagen für das Landhaus

Sie haben sich für ein Haus auf dem Lande, ein Landhaus oder einen Bauernhof entschieden.  Möglicherweise stehen Sie jetzt vor dem Problem, wie soll ich das Objekt im Winter oder in der kalten Jahreszeit beheizen?  Nur mit Schweden-Öfen oder den obligatorischen Kohleöfen, kann man heizen.  Aber reicht das aus? Wir als (ehemalige) Großstädter sind ja verwöhnt. Wärme ist wichtig und wir wollen sicher in unserem "neuen" Landhaus alles, aber sicher nicht frieren müssen.

Infrarot-Heizungen sind eine großartige Alternative

Sie können sich natürlich eine Gas- oder Ölheizung installieren lassen. Bedenken Sie die Kosten und den Energieverbrauch!  Infrarot-Heizungen haben aufgrund ihrer niedrigen Leistungsaufnahme einen sehr geringen Verbrauch und lassen sich sehr elegant auch als Bild oder Spiegel schon für ein paar Hundert Euro in Ihr Haus integrieren. Mit so einem Heizelement von 700 W, können Sie ein Wohnzimmer von ca. 20 qm beheizen. Das ist vom Verbrauch so als würden Sie Ihren Fernseher mit Receiver einschalten. Daran können Sie erkennen, wie energiesparend diese Infrarotheizungen arbeiten.

Auch Flächenspeicherheizungen wären energiesparend und möglich

Diese Heizungen werden so mit einem digitalem Funkthermostat mit automatischer Tag- und Nachtregelung gesteuert, sodass sie dank des Speicherkerns für eine Stunde gleichmäßiger Wärmeabgabe nur ca. 20 Minuten mit Strom versorgt werden, d.h. die restliche Zeit wird keine Energie verbraucht und trotzdem bleibt die Temperatur im Raum konstant und es ist wohlig warm. Das macht diese Heizungen so einmalig sparsam im Verbrauch. Außerdem sehen die Heizungen sehr elegant aus, sind nur 8 cm tief, preisgünstig zu installieren, benötigen überhaupt keine Wartung und haben meisten 15 Jahre Garantie. Dazu garantieren beide Heizsysteme trockene Wände und einen Wirkungsgrad von nahe 100 %. In Verbindung mit den günstigen Tag- und Nachttarifen der Stromanbieter, sind Sie bei diesen beiden Heizungssystemen auf der sicheren Seite.

Nutzen Sie den Hybrid-Effekt

Selbst wenn Sie schon eine Heizung - Öl- oder Gasheizung installiert haben sollten, lassen Sie sich eine alternative Variante einbauen.  Sie können damit den Gas- oder Ölverbrauch um 50 bis 60 % senken.  Auch Solaranlagen sind in den letzten Jahren immer preisgünstiger geworden.  Mit Solaranlagen können Sie den erzeugten Strom direkt in Ihrem Haus verbrauchen und parallel Ihre Batterien aufladen - für die Zeit in der die Sonne nicht scheint. Über den Inverter können Sie über ein Display genau verfolgen, wie  viel Strom Sie gerade erzeugen, wie viel Sie davon verbrauchen und/oder mit wieviel Ihre Batterien geladen werden.  Mit diesem System können Sie ebenfalls zwischen 60 und 70 Prozent Energiekosten einsparen.  Eine solche Anlage gibt es schon für ca. 5.000 Euro.

Beratung vom Fachmann ist wichtig

Lassen Sie sich beraten.  Ein seriöser Fachmann wird Ihre Möglichkeiten abschätzen und Ihnen entsprechende Kostenvoranschläge unterbreiten. Erneuerbare Energien bestimmen nicht nur Ihre Zukunft. Heute gibt es so viele Möglichkeiten, die wir vor ein paar Jahrzehnten noch nicht hatten, und die auch nicht absehbar waren. Nutzen Sie einfach die aktuellen Möglichkeiten.

 

 

 

Benutzerdefinierte Suche